6 Schwere Symptome einer Blinddarmentzündung bei Säuglingen

Bemerken Sie eine Entzündung auf der rechten Seite des Bauches Ihres Babys? Nun, wenn ja, dann hat sie vielleicht Bauchschmerzen. Lesen Sie mehr über Blinddarmentzündung bei Säuglingen

Ist dein Kind launisch? Bemerken Sie eine Entzündung auf der rechten Seite des Bauches? Nun, wenn du mitgenickt hast, dann könnte dein Kleiner Bauchschmerzen haben. Wenn sich die Magenschmerzen jedoch verstärken oder länger als einen Tag andauern, dann kann es ein Zeichen für eine Blinddarmentzündung sein.

Ältere Kinder können die verräterischen Anzeichen der Bauchschmerzen leicht beschreiben. Aber es gibt wenig, was Ihr Baby tun kann, damit Sie verstehen, was es bedrückt. Wie kann man also eine Blinddarmentzündung bei Säuglingen erkennen? Nun, für den Anfang, lesen Sie unseren Beitrag.

Was ist Blinddarmentzündung?

Blinddarmentzündung ist die Entzündung der Infektion des Blinddarms. Der Blinddarm ist ein kleines, fingerförmiges Organ, das direkt über dem Dickdarm sitzt. Die Entzündung tritt auf, wenn die Bakterien im Blinddarm von einem großen Nymphknoten oder einem harten Stuhl, der die Öffnung zusammendrückt, eingeschlossen werden. Einmal infiziert, müssen Sie die Blinddarmentzündung entfernen, um zu verhindern, dass sie platzt oder sich in den Bauch ausbreitet.

Die Appendizitis ist eine der häufigsten Ursachen für eine Bauchoperation. Menschen mit einer familiären Vorgeschichte von Blinddarmentzündung sind am anfälligsten für den Blinddarm und Männer sind anfälliger dafür als Frauen. Das Höchstalter der Blinddarmentzündung liegt zwischen 10 und 30 Jahren. Aber die gute Nachricht ist, dass die Zahl der Fälle von Blinddarmentzündung abnimmt. Es liegt daran, dass die Menschen heute mehr ballaststoffreiche Lebensmittel in ihre Ernährung aufnehmen als früher.

Blinddarmentzündung bei Säuglingen:

Blinddarmentzündung ist bei Säuglingen selten und auch schwer zu diagnostizieren. Zuerst kann es wie eine Magen-Darm-Grippe aussehen. Wenn Sie den Verdacht haben, dass Ihr Kind eine Blinddarmentzündung hat, dann müssen Sie ihn zuerst mit der Hirschsprung-Krankheit diagnostizieren lassen.

Ursachen der Blinddarmentzündung bei Säuglingen:

Es ist schwer zu bestimmen, was die Ursache für eine Blinddarmentzündung ist; die Ärzte sind gespalten darüber, was die Ursache ist. Es ist möglich, dass der Blinddarm durch Stuhl und Bakterien verstopft ist. Der vom Blinddarm erzeugte Schleim kann sich verdicken und eine Blockade verursachen. Bakterien im Inneren können sich vermehren und eine Blinddarmentzündung verursachen.

Symptome der Blinddarmentzündung bei Säuglingen:

Rufen Sie sofort Ihren Kinderarzt an, wenn Sie eines dieser Symptome der kindlichen Appendizitis bemerken:

  • Appetitlosigkeit
  • Übelkeit
  • Bauchschmerzen
  • Durchfallerkrankungen
  • Der Bauch Ihres Babys wird empfindlich auf Ihre Berührung reagieren.

Diagnose von Appendizitis bei Säuglingen:

Die Symptome der Blinddarmentzündung sind vergleichbar mit denen von Nierensteinen, Harnwegsinfektionen und Lungenentzündungen. Es wird also eine Herausforderung für die Ärzte sein, es zu diagnostizieren. Ihr Kinderarzt wird Ihnen sagen, ob Sie Ihr Baby in die Notaufnahme bringen müssen oder nicht. Im Krankenhaus kann der Arzt einen Ultraschall, ein Röntgenbild oder eine CT-Untersuchung durchführen, um die genaue Ursache festzustellen. Diese schmerzfreien Verfahren werden ihm helfen, ein besseres Bild vom Blinddarm Ihres Babys zu bekommen. Er kann auch einen Bluttest und einen Urintest durchführen, um sicherzustellen, dass eine Harnwegsinfektion nicht für die Symptome Ihres Babys verantwortlich ist. Er wird sich auch mit einem Chirurgen beraten, der entscheidet, ob Ihr Kind eine Operation braucht oder nicht.

Behandlung von Appendizitis bei Säuglingen:

Eine Appendektomie ist eine Standardbehandlung der Appendizitis. Der Chirurg kann einen Schnitt im Bauchraum machen oder mit einem chirurgischen Gerät eine kleinere Öffnung schaffen. Eine Blinddarmoperation erfordert, dass Ihr Baby 2 bis 3 Tage im Krankenhaus bleibt. Vor und nach der Operation verhindern die Antibiotika und intravenösen Flüssigkeiten Komplikationen und verringern das Infektionsrisiko. Bei Bedarf kann der Arzt auch Schmerzmittel geben.

Wurde bei Ihrem Kleinen also Blinddarmentzündung diagnostiziert? Wenn ja, welche Behandlung hat dann bei ihm funktioniert? Wie hast du ihm geholfen, es zu überwinden? Bitte teilen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen ängstlichen Müttern. Hinterlasse unten einen Kommentar.

Like this post? Please share to your friends:
Eltern und Kinder
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: