8 Vorbeugende Maßnahmen zur Vermeidung von Heuschnupfen bei Säuglingen

Ein Baby mit Heuschnupfen zu trösten, kann für alle Eltern sehr schwierig sein. Lesen Sie hier, um die Symptome von Heuschnupfen bei Säuglingen sowie 8 vorbeugende Maßnahmen zu erfahren.

Zeigt Ihr Baby Symptome einer Augeninfektion? Siehst du auch Nasenausfluss mit Schnüffeln und Niesen? Wenn ja, ist es wahrscheinlich ein Fall von Heuschnupfen bei Ihrem Baby.

Während Heuschnupfen bei Kindern unter fünf Jahren selten ist, tritt er in der Regel in den Sommermonaten auf. Auch wenn die Symptome von Erkältung und Heuschnupfen ähnlich erscheinen mögen, sind sie doch ganz anders. Um Ihr Baby entsprechend zu behandeln, sollten Sie in der Lage sein, Unterschiede zwischen den beiden zu finden.

Was ist Heuschnupfen?

Heuschnupfen ist eine allergische Reaktion auf winzige Partikel, Pollen, die von Blumen und Pflanzen freigesetzt werden, wenn sie sich vermehren. Studien haben ergeben, dass in 95% der Fälle Babys, die in den Sommermonaten empfindlich auf Gräserpollen reagieren, unter Heuschnupfen leiden.

Symptome von Heuschnupfen bei Säuglingen:

Mark Moss, Kinderallergologe an der University of Wisconsin Hospitals and Clinics, sagt: „Eine Allergie ist eine Empfindlichkeit gegenüber etwas in der Umwelt.“ Das Immunsystem überarbeitet und übersteuert den Schadstoff, der in den Körper eindringt.

Achten Sie auf die Anzeichen von Heuschnupfen bei Ihrem Baby, damit Sie entsprechend handeln können. Hier sind einige der Symptome von Heuschnupfen bei Säuglingen:

  • Tränenreiche, rote, juckende Augen.
  • Wässrige Nase.
  • Häufiges Niesen.
  • Juckreiz im Hals.
  • Ohrstauung.
  • Juckreiz in der Haut, in den Gehörgängen.
  • Ihr Baby kann eine heisere Stimme entwickeln.

Sehen Sie, ob die Symptome morgens und abends, wenn die Pollen mit dem Aufwärmen der Luft fliegen, schlimmer erscheinen.

Die wichtigsten Unterscheidungsmerkmale des Heuschnupfens sind, dass Ihr Baby kein Fieber entwickelt, und die Erkältungssymptome werden noch Wochen zusammen anhalten.

Vorbeugende Maßnahmen:

Jetzt, da Sie sich der Heuschnupfen-Symptome bei Säuglingen bewusst sind, finden Sie hier, was Sie tun können, um dies zu verhindern:

  • Nehmen Sie Ihr Baby an einem windigen Tag nicht mit auf einen Spaziergang.
  • Sie können in eine Wickelbrille für Ihr Kleinkind investieren, um zu verhindern, dass Pollen in ihre Augen gelangen.
  • Halten Sie die Türen und Fenster zu Hause geschlossen. Schalten Sie die Klimaanlage ein.
  • Halten Sie die Autoscheiben während der Fahrt hoch und schalten Sie die Klimaanlage ein.
  • Tragen Sie etwas Vaseline um die Nase herum auf, um zu verhindern, dass Pollen eindringen.
  • Wenn Sie nach Hause zurückgekehrt sind, wischen Sie ihr Gesicht, ihre Hände und andere exponierte Stellen ab.
  • Trockene Kleidung im Inneren, um zu verhindern, dass sich die Pollen in ihrer Kleidung festsetzen.
  • Haustiere bringen Pollen in ihr Fell, also sollten Sie sie regelmäßig baden.

Möchten Sie wissen, was sind die Heuschnupfenmedikamente für Babys? Hier ist deine Antwort. Es gibt eine breite Palette von rezeptfreien Medikamenten wie Abschwellmittel und Antihistaminika zur Behandlung von Heuschnupfen. Diese sind jedoch in der Regel nicht für Säuglinge geeignet. Also, stellen Sie sicher, dass Sie Ihren Arzt konsultieren und die Heuschnupfenmittel für Säuglinge anwenden. Kinder über einem Jahr werden Piriton Sirup empfohlen, natürlich nach Absprache mit dem Arzt.

Unbehandeltes Heuschnupfen:

Wenn Ihr Kind an Heuschnupfen leidet, müssen Sie es rechtzeitig behandeln. Unbehandeltes Heuschnupfen kann zu mehreren Komplikationen führen. Hier sind einige von ihnen:

  • Ihr Baby kann den ganzen Tag wach bleiben.
  • Sie kann Augeninfektionen entwickeln.
  • Die Risiken von Sinus können zunehmen.
  • Sie könnte wählerisch werden.

Sie müssen bedenken, dass Heuschnupfen durch verschiedene Faktoren ausgelöst wird und jederzeit auftreten kann, außer im Frühjahr. Wenn Sie Symptome von Heuschnupfen recht häufig finden, dann muss die Ursachenermittlung oberste Priorität haben.

Die gute Nachricht ist, dass Babys und Kleinkinder nicht so anfällig für Heuschnupfen sind, da sie weniger anfällig für Allergene und Pollen sind. Es ist jedoch immer gut, vorsichtig zu sein und Ihr Haus und Ihre Umgebung sauber zu halten. Falls Ihr Baby Symptome von Heuschnupfen zeigt, sprechen Sie mit Ihrem Arzt und lassen Sie ihn diagnostizieren.

Mamas teilen im Kommentarbereich unten, was du getan hast, wenn dein Baby auch Heuschnupfen hatte.

Like this post? Please share to your friends:
Eltern und Kinder
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: