Baby geboren mit Zähnen: Ist das normal?

Baby geboren mit Zähnen: Ist das normal? Inhaltsverzeichnis Ein Baby beginnt seine ersten Zähne zu bilden, wenn es nur ein sechs Wochen alter Fötus in der Gebärmutter ist (1). Die Zähne entwickeln sich im Zahnfleisch.

Inhaltsverzeichnis

Ein Baby beginnt seine ersten Zähne zu bilden, wenn es erst ein sechs Wochen alter Fötus in der Gebärmutter ist (1). Die Zähne entwickeln sich im Zahnfleisch und sind in der Regel erst nach vollständiger Bildung, Monate nach der Geburt des Babys, sichtbar. Aber manchmal wird das Baby mit einem Paar Zähnen geboren, die man sehen kann.

Diese Zähne werden als Geburtszähne bezeichnet und sind ein seltenes Ereignis. In diesem Beitrag erklärt Ihnen Momjunction, was Geburtszähne sind, was ihre Bildung verursacht und wie sie die Gesundheit und allgemeine Entwicklung des Babys beeinflussen.

Was sind Geburtszähne und sind sie gewöhnlich?

Geburtszähne, die sehr ungewöhnlich sind, sind Zähne, die bei der Geburt des Babys vorhanden sind (1). Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind mit Geburtszähnen geboren wird, kann aufgrund verschiedener Studien (2) zwischen einem in 7000 und einem in 30.000 liegen. In der Regel gibt es nicht mehr als drei Geburtszähne, und die Chancen für ein Kind mit Geburtszähnen sind gleich, unabhängig vom Geschlecht.

Können Geburtszähne Probleme für das Baby verursachen?

Ja. Geburtszähne können Komplikationen verursachen, wie z.B:

  • Probleme beim Verriegeln an der Brustwarze: Es ist die führende Komplikation, die bei Säuglingen mit Zähnen beobachtet wird. Das Vorhandensein von Zähnen kann es dem Kleinen erschweren, sich richtig an der Brust oder der Brustwarze festzuklammern und so eine ununterbrochene Ernährung zu verhindern.
  • Schlechte Ernährung und Auswirkungen auf die Gesundheit: Da das Baby nicht richtig ernährt wird, erhält es nicht die notwendigen Nährstoffe. Dies kann die Gesamtentwicklung des Babys beeinträchtigen.
  • Umständlichkeit: Wenn die Zähne in das Zahnfleisch eingebettet sind, erleidet das Baby Schmerzen, die ähnlich wie bei Kinderkrankheiten sind. Das macht das Baby reizbar und heikel.
  • Beißt in die Brustwarze: Ein Baby mit Geburtszähnen kann entweder an der Brust oder an der Flaschennippel kneifen. Wiederholtes Beißen kann die Flaschennippel beschädigen oder das Stillen erschweren.
  • Ersticken: Ein loser Geburtszahn könnte brechen und in die Luftröhre fallen, was zu tödlichem Ersticken führen könnte.

Wie werden Geburtszähne entfernt?

Eine Operation ist die einzige Möglichkeit, die Geburtszähne zu entfernen. Lesen Sie weiter, um weitere Informationen über das Verfahren (11) zu erhalten:

  1. Präoperative Vorbereitungen: Die Operation wird durchgeführt, nachdem das Baby mindestens zehn Tage alt ist, wenn das Baby eine Darmflora (Bakterien) entwickelt, die Vitamin K produziert, das die Blutgerinnung ermöglicht. Dies ist für eine schnellere Heilung und die Vermeidung von Blutungen (übermäßiger Blutverlust) während der Operation unerlässlich (12). In der Regel erhalten Babys auch Vitamin-K-Ergänzungen vor der Operation.
  1. Entfernung der Geburtszähne: Die Operation wird unter Lokalanästhesie durchgeführt, die genügend Sedierung bietet, um das Baby während der Operation ruhig zu halten.
  1. Postoperative Betreuung: Je nach Heilungsrate kann intramuskulär mehr Vitamin K verabreicht werden. Das Baby wird innerhalb weniger Stunden entlassen, und die Nachsorge erfolgt jede Woche.

Der Kinderzahnarzt entscheidet, ob er die Geburtszähne entfernt oder nicht, nachdem er das Ausmaß ihrer Eingriffe in das Wachstum und die Entwicklung des Babys untersucht hat. Wenn die Zähne stark verwurzelt sind und keinen Einfluss auf die Ernährung des Babys haben, ist eine Operation möglicherweise nicht erforderlich.

Ersetzen Primäre Zähne Natale Zähne?

Etwa 90-99% der Geburtszähne sind Milchzähne, die vorzeitig entstanden sind. Nur 1-10% sind überzählige Zähne oder zusätzliche Zähne im Mund.

Wenn die Geburtszähne des Babys primär sind, werden sie später durch bleibende Zähne ersetzt. Andernfalls wächst das Baby zuerst Milchzähne, gefolgt von bleibenden Zähnen nach dem Verlust der Primärzähne.

Was sind die Arten von Geburtszähnen?

Es folgen die vier Arten von Geburtszähnen (3):

  1. Vollständig ausgebrochen: Die Zähne sind vollständig aus dem Zahnfleisch herausgelöst und gut sichtbar. Die Zähne bewegen sich bei Berührung nicht und sind fest mit dem Zahnfleisch verbunden.
  1. Lose und vollständig ausgebrochen: Die Zähne sind vollständig sichtbar, aber lose am Zahnfleisch befestigt, was auf das Fehlen von Wurzeln oder teilweiser Verwurzelung hinweist.
  1. Teilweise ausgebrochen: Ein Rand der Zahnkrone ist durch das Zahnfleisch sichtbar. Der Rest der Zähne ist in das Zahnfleisch eingebettet.
  1. Unerfahren, aber sichtbar: Die Zähne sind verschanzt, aber sichtbar als weiße Beule am Zahnfleisch.

Können irgendwelche Zähne als Geburtszähne ausbrechen?

Nur die unten genannten Zähne treten als Geburtszähne auf (4):

  1. Untere zentrale Schneidezähne – 85%.
  2. Obere Schneidezähne – 11%.
  3. Niedrigere Eckzähne und Molaren – 3%.
  4. Obere Eckzähne und Molaren – 1%.

Die beiden unteren zentralen Schneidezähne sind die häufigsten Arten von Geburtszähnen. Es ist sehr selten, mit mehreren Geburtszähnen geboren zu werden.

Warum werden einige Säuglinge mit Zähnen geboren?

Die folgenden sind die häufigsten Gründe für Babys mit Geburtszähnen (5):

  1. Erblich: Ein Baby wird mit hoher Wahrscheinlichkeit mit Geburtszähnen geboren, wenn sein Elternteil, sein Geschwisterkind oder ein unmittelbarer Verwandter bei der Geburt Zähne hatte.
  1. Ellis-van Creveld-Syndrom: Auch chondroektodermale Dysplasie genannt (6), ist es eine genetische Knochenerkrankung, die eine Vielzahl von angeborenen Anomalien wie zusätzliche Finger, völlige Haarlosigkeit und das Vorhandensein von Zähnen verursacht. Das Ellis-van Creveld-Syndrom ist selten und wird häufig in isolierten Populationen beobachtet.
  1. Pierre-Robin-Syndrom: Eine genetische Erkrankung, bei der das Baby mit einem ungewöhnlich kleinen Unterkiefer geboren wird. Eine der mehreren Komplikationen der Erkrankung ist das Vorhandensein von Zähnen bei der Geburt (7).
  1. Das Hallermann-Streiff-Syndrom oder die Okulomandibulo-Dyszephalie mit Hypotrichose ist eine seltene angeborene genetische Störung, die zu Schädeldeformitäten wie kürzerem Kiefer, gewölbtem Mundgeschmack und Geburtszähnen führt (8). Diese Erkrankung ist so selten, dass ihre genauen Ursachen unbekannt sind und selbst die Behandlungsmöglichkeiten begrenzt sind.
  1. Das Sotos-Syndrom ist eine genetische Erkrankung, die zu einem beschleunigten Wachstum im Säuglings- und Kleinkindalter führt. Bei Babys, die mit dieser Erkrankung geboren wurden, sind bei der Geburt oft Zähne vorhanden (9).
  1. Das Jadassohn-Lewandowski-Syndrom, auch Pachyonychia congenita genannt, wird durch ungünstige genetische Veränderungen verursacht. Säuglinge, die mit dem Zustand geboren wurden, zeigen dicke Nägel und das Vorhandensein von Geburtszähnen (10).
  1. Allgemeine Kieferdeformitäten: Natalzähne sind auch bei Neugeborenen mit Kieferanomalien wie Lippenspalte und Gaumenspalte vorhanden.
  1. Hormonelle Probleme: Angeborene hormonelle Probleme können auch Geburtszähne verursachen.
  1. Angeborene und mütterliche Infektionen: Wenn das Baby mit einer Infektion geboren wird (durch die Mutter kontrahiert), dann kann es als Nebenwirkung Geburtszähne aufweisen. Ein Beispiel für eine solche Krankheit ist die angeborene Syphilis. Auch, wenn eine Mutter an einer schweren Krankheit oder hohem Fieber während der Schwangerschaft gelitten hat, dann könnte das Kind bei der Geburt Geburtszähne haben.

Worin besteht der Unterschied zwischen natalen und neonatalen Zähnen?

Natalzähne sind bei der Geburt vorhanden, während Neugeborenenzähne innerhalb des ersten Monats (30 Tage) des Lebens des Kindes entstehen. Natalzähne sind dreimal häufiger als Neugeborenenzähne, die den Geburtszähnen in Aussehen und Entstehungsort ähnlich sind. Ursachen, Komplikationen und Behandlung von Neugeborenenzähnen sind ebenfalls identisch mit denen von Geburtszähnen.

Können natale und neonatale Zähne gleichzeitig passieren?

Die beiden können zusammen auftreten, aber es ist eine extrem seltene Erkrankung. Die Entstehung der beiden hintereinander wird hauptsächlich bei komplexen angeborenen genetischen Störungen beobachtet.

Natalzähne wirken für die Eltern oft alarmierend und beunruhigend. Die Erkrankung ist jedoch gutartig und komplikationslos behandelbar. Wenn das Baby keine Probleme mit den Zähnen hat, kann der Arzt sie intakt lassen. Es gibt keinen Schaden, auch wenn die Zähne entfernt werden, denn das Baby wird sowieso später im Leben bleibende Zähne entwickeln.

Hatte dein Baby auch Geburtszähne? Erzählen Sie uns von Ihren Erfahrungen im Kommentarbereich.

Like this post? Please share to your friends:
Eltern und Kinder
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: