Blindheit bei Kindern – Ursachen, Symptome und Behandlung

Ist es nicht schwer genug, sich ein Kind mit Blindheit vorzustellen? Ja, das ist es. Aber wie kann man diese Sehbehinderung vermeiden? Hier haben wir die Ursachen, Symptome und Behandlungen.

Eine Augenbinde mit Ihrem Kind zu spielen, mag Spaß machen, aber das ist nur für eine kurze Zeit. Unsere Augen sind nicht nur die Fenster zu unserer Seele, sie helfen uns, die Welt zu sehen und zu verstehen. Sie sind wirklich eine der wunderbarsten Kreationen, mit denen wir gesegnet sind.

Es kann eine lebensverändernde Erfahrung sein, wenn es darum geht, zu lernen, ohne Sicht zu leben. Als Elternteil müssen Sie immer die Sehfähigkeit Ihres Kindes beurteilen. Für den Fall, dass Ihr Kind nicht auf Licht und bewegte Objekte zu reagieren scheint, könnte es ein Zeichen für Blindheit in der Kindheit sein.

Ein Kind von dieser Sehbehinderung betroffen zu haben, kann eine schwierige Erfahrung sein, aber als Elternteil sind Sie derjenige, der stark sein und Ihrem Kind alle Unterstützung und Hilfe bieten muss. Dies ist nur möglich, wenn Sie den Zustand richtig verstehen. Dinge wie, warum es auftritt, wie man es erkennen kann, und einige Möglichkeiten, damit besser umzugehen, können Ihnen helfen, Ihrem Kind die richtige Art von Unterstützung und Pflege zu bieten, die es braucht.

Kinderblindheit – ein Überblick:

Das Auge ist einer der vielen Teile des Körpers, der sorgfältig aus verschiedenen empfindlichen Teilen zusammengesetzt ist. Dazu gehören Iris, Hornhaut, Linse, Netzhaut und vieles mehr, die alle eine wesentliche Rolle bei der Förderung des richtigen Sehens spielen. Alle diese Teile müssen harmonisch miteinander funktionieren, damit du sehen kannst. Eine Fehlfunktion eines dieser Teile kann zu teilweiser oder vollständiger Erblindung oder anderen visuellen Problemen führen.

Eine Person, die sehbehindert ist, kann Probleme an beiden Augen oder an einem einzelnen Auge haben.

Ursachen der Blindheit bei Kindern:

Es kann verschiedene Ursachen für diesen Zustand geben. Einige der am häufigsten bekannten sind:

  1. Vor der Geburt können viele Sehstörungen auftreten. In einigen Fällen sind bestimmte Teile des Auges nicht so entwickelt, wie sie sollten, was zu Sehstörungen führt.
  2. Es wurde auch festgestellt, dass die Augen eines Kindes gut aussehen können, aber das Gehirn kann Schwierigkeiten haben, die gesendeten Informationen zu verarbeiten.
  3. In einigen Fällen entwickelt sich der Sehnerv des Auges, der sich mit dem Senden von Bildern an das Gehirn beschäftigt, nicht richtig oder hat einige Probleme mit der Funktion. Dies führt zu einer Sehbehinderung.
  4. Blindheit kann genetisch bedingt oder vererbt sein. Das bedeutet, dass, wenn ein bestimmtes Mitglied Ihrer Familie sehbehindert ist, auch Ihr Kind ein Risiko haben kann, die gleiche Erkrankung zu entwickeln.
  5. Blindheit kann auch durch bestimmte Unfälle entstehen, bei denen ein Fremdkörper das Auge verletzen kann. Deshalb ist es wichtig, das Auge so weit wie möglich zu schützen.
  6. Bestimmte Krankheiten wie Diabetes können zu Komplikationen mit den Augen führen (diabetische Retinopathie), die zu Sehstörungen führen können. Augenerkrankungen wie der Graue Star können auch ein teilweises oder vollständiges Sehen verursachen.

Zeichen und Symptome der Blindheit:

Da Ihr Kind seine Bedenken nicht richtig ausdrücken und erklären kann, kann es schwierig sein, zu erkennen und zu verstehen, ob Ihr Kind von einem Sehproblem betroffen ist. Hier haben wir einige der häufigsten Anzeichen einer Sehbehinderung aufgeführt, die Ihr Kind zeigen kann, wenn es davon betroffen ist.

  1. Die Schüler sind ungleich groß.
  2. Die Schüler erscheinen weiß statt schwarz.
  3. Die Augen bewegen sich nicht, wenn sich ein Objekt oder ein Gesicht vor ihm bewegt.
  4. Gekreuzte Augen.
  5. Die Augen drehen sich nach außen oder innen.
  6. Die Augen flattern von Seite zu Seite oder auf und ab.
  7. Die Augen scheinen nicht zu fokussieren.
  8. Die Augen wölben sich oder hüpfen in rhythmischen Bewegungen.
  9. Unbeholfenes Verhalten wie z.B. Umkippen oder Anstoßen.
  10. Wiederholtes Schließen oder Abdecken eines Auges.
  11. Vermeidung von Aufgaben, die eine gute Sicht erfordern.
  12. Häufiges Blinzeln und Blinzeln.
  13. Zu nah am Fernseher sitzen, Bücher zu nah am Gesicht halten.
  14. Das Gesicht knirscht und die Augen reiben.

Behandlung von Blindheit bei Kindern:

Sehbehinderungen sind bei Kindern sehr häufig, und es ist äußerst wichtig, die Ursache dafür frühzeitig zu erkennen. Dies wird dazu beitragen, die Möglichkeit einer geeigneten Behandlungsoption zu beurteilen. Hier sind ein paar Dinge, die du beachten solltest:

  1. Achten Sie darauf, dass Sie einen Termin bei einem Augenarzt vereinbaren, wenn Sie eines der oben genannten Anzeichen und Symptome bei Ihrem Kind bemerken. Denken Sie auch daran, eine Routineuntersuchung durchzuführen, um den richtigen Fortschritt und die Gesundheit der Augen zu gewährleisten.
  2. Der Arzt wird Sie in der Regel nach den Anzeichen und Symptomen fragen, die Sie vielleicht bemerkt haben, und wird mehrere Sehtests durchführen, um das Problem zu erkennen.
  3. Bei bestimmten Augenproblemen kann das Tragen einer Brille oder Kontaktlinsen Ihrem Kind helfen, besser zu sehen.
  4. Bestimmte Augenprobleme können durch eine Operation behoben werden. In allen Fällen hängt die Behandlung des Augenproblems ganz von der Ursache ab.
  5. In einigen Fällen können Kinder aufgrund von Ernährungsmängeln unter Sehstörungen leiden, und die Einhaltung einer gesunden Ernährung könnte zur Lösung des Problems beitragen.
  6. Kataraktoperationen und bestimmte Formen von Medikamenten und Augentropfen könnten auch eine Behandlungsoption für einige Kinder sein, die von behandelbaren Formen der Sehbehinderung betroffen sind.

Erziehung eines sehbehinderten Kindes:

Teilblindheit kann für die meisten Eltern kein großes Problem darstellen, und Laseroperationen und Brillen können helfen, das Sehvermögen wiederherzustellen. Bei völliger Erblindung ist die Erkrankung praktisch unheilbar und die Besorgnis erregende Wirkung nimmt deutlich zu. Als Elternteil müssen Sie möglicherweise stark sein und Ihr Kind durch diesen Zustand unterstützen. Es ist wichtig zu beachten, dass sich ein sehbehindertes Kind richtig entwickelt und in anderen Lebensbereichen keine Probleme hat – es braucht nur ein wenig mehr Pflege, Aufmerksamkeit und Ihre Unterstützung.

Hier haben wir einige gängige Methoden aufgelistet, um mit dieser Sehbehinderung bei Kindern umzugehen:

  1. Unterstützen Sie Ihr Kind in schwierigen Zeiten. Lasse ihn sich stark und selbstbewusst fühlen.
  2. Ermutigen Sie ihn, Braille zu lernen. Dies ist ein Beschriftungssystem für sehbehinderte Kinder. Hilf ihm, es zu schaffen und ihm einige gute Bücher zu besorgen, um seine Lernerfahrung zu fördern.
  3. Einige spezielle Klassen und Lernschulen für blinde Kinder werden als hilfreich angesehen. So stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Kind in diesen einschreiben, um ihm zu helfen, zu verstehen, wie man mit seiner Situation fertig wird und sein Bestes gibt. Du solltest idealerweise auch daran teilnehmen, um zu verstehen und bei Bedarf zu helfen.
  4. Ermutigen Sie ihn, sich in dem zu übertreffen, wofür er sich interessiert. Jedes Kind hat ein besonderes Talent, und auch das Ihre, also stellen Sie sicher, dass es motiviert und inspiriert genug ist.
  5. 5. Bleiben Sie in Kontakt mit den neuen technologischen und medizinischen Fortschritten, die Ihrem Kind helfen können, wieder in Sicht zu kommen. Mit neuen Geräten ist jetzt alles möglich.

Während es ein schwerer Schlag sein kann, zunächst über die Blindheit Ihres Kindes zu lernen, müssen Sie verstehen, dass Ihr Kind zu Ihnen aufschauen wird, um all die Unterstützung und Unterstützung zu erhalten. Viele Eltern fühlen sich am Ende schuldig wegen des schwachen Sehvermögens ihres Kindes, und das kann dazu führen, dass du dein Kind bemitleidest.

Denken Sie daran, dass Kinder, die vor einer visuellen Herausforderung oder einer Behinderung stehen, kein Mitleid brauchen. Ihnen zu helfen, indem man mit spezifischen Selbsthilfegruppen in Kontakt bleibt und ihnen die idealen Werkzeuge zur Verfügung stellt, um ihren Zustand zu verbessern, ist alles, was nötig ist. Und natürlich ist es viel Liebe und Zeit, die das Leben für sie und dich glücklicher macht!

Wir würden gerne mehr über Ihre Erfahrungen im Umgang mit einer solchen Situation erfahren.

Like this post? Please share to your friends:
Eltern und Kinder
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: