Lektion: Mose und das Volk Israel

In dieser Bibelstunde lernen die Kinder das Volk Israel kennen und wie es sich beschwert hat. Es deckt Teile von Exodus 16-17 ab. Ideal für Kinder im einfachen Alter.

Geschrieben von Felicia Mollohan – Aktualisiert am 23. Oktober 2018

Dies ist die vierte Lektion einer 5-teiligen Serie, die auf dem Leben von Mose basiert. Dieser kostenlose Unterrichtsplan der Kinderkirche wurde erstmals für Schüler im Grundschulalter geschrieben. Es geht um die Geschichte der Israeliten und wie sie immer wieder murrten. Dieses Material könnte auch als Bibelstunde für die Sonntagsschule der Kinder verwendet werden. Achten Sie darauf, Ihren eigenen Dienstkontext zu berücksichtigen und ihn bei Bedarf zu ändern.

Klicken Sie hier, um den Serienindex anzuzeigen, oder hinterlassen Sie einen Kommentar, um Ihre Ideen zu diesem Lektionsplan hinzuzufügen.

Bibelgeschichte: Mose und das Volk Israel Schrift: Exodus 16:2-4,6-8,11-15, 17:1-6 Zielgruppe: Alter 6 – 11 (U.S. Kindergarten – 5. Klasse) Lernkontext: Zielzeitrahmen der Kinderkirche: 60 Minuten druckerfreundliche Bibelstunde: DRUCKEN Sie diesen Lektionsplan, dem Sie helfen können: Bitte teilen Sie uns Ihr Feedback und Ihre Vorschläge zur Verbesserung dieser Kinderbibelstunde mit. Klicken Sie hier, um zu antworten

Lernziele: Nach dieser Lektion werden die Kinder ein Verständnis dafür zeigen, wie die Menschen waren, indem sie die Geschichte nachspielen.

Lebensanwendungen: Es ist einfach, eine beschwerende Haltung übernehmen zu lassen, wenn die Dinge nicht so laufen wie wir es uns vorgestellt haben. Als Kinder Gottes müssen wir darauf vertrauen, dass er die Verantwortung trägt und die Dinge in Ordnung bringt. Manchmal sind Verzögerungen die Schuld an unserem eigenen Ungehorsam und manchmal sollen sie uns helfen zu wachsen. In beiden Fällen hat das Meckern Gott missfallen und sollte vermieden werden. Benötigte Gegenstände:

  • Bibel: Exodus 16:2-4,6-8,11-15, 17:1-6. Es gibt eine detaillierte Erklärung unten, um einige der wichtigsten Teile der Geschichte hervorzuheben.
  • 1 Pappteller pro Kind, Buntstifte
  • Sand (nach Möglichkeit andere Farben), Flüssigkleber, kleine Schalen, Plastiklöffel, Bastelstöcke

Anbetung: Verwenden Sie Lieder über Mose (extra ausdrucken), um die Kinder vor der Bibelstunde zum Singen zu bringen.

Lehrplan: Mose und das Volk Israel

Welcome ActivityWillkommensaktivitäten sind Dinge, die die Kinder bei ihrer Ankunft im Unterricht tun können. Diese Aktivitäten werden sie sofort nach ihrer Ankunft aktivieren und den Übergang von ihren Eltern erleichtern.

Lassen Sie jedes Kind (mit Buntstiften) einen Pappteller ausmalen. Bitte stellen Sie sicher, dass der Name des jeweiligen Kindes auf den Teller kommt. Diese werden später in der Lektion verwendet.

Anbetung: Moses Songs Bibelstunde EinführungWas bedeutet es, sich zu beschweren? Worüber beschwerst du dich normalerweise? Wir werden herausfinden, worüber sich das Volk Israel in unserer heutigen Bibelstunde beschwert hat.

BibelstundeHaben die Kinder ihre Bibel geöffnet Exodus 16:2-4,6-8,11-15, 17:1-6. Um ihnen das Auffinden zu erleichtern, verwenden Sie die folgenden Fragen. Die Antworten sind kursiv gedruckt.

  • In welchem Teil der Bibel ist der Exodus? Altes Testament
  • Welches Buch des Alten Testaments ist Exodus? #2

Lies Exodus 16:2-4,6-8,11-15, 17:1-6(NIV) den Kindern laut vor. 2 In der Wüste sagte die ganze Gemeinde Mose und Aaron, sie seien nicht glücklich mit ihnen. 3 Die Israeliten sprachen zu ihnen: „Wir wünschen uns, daß der Herr uns in Ägypten getötet hätte. Dort saßen wir um Töpfe mit Fleisch herum. Wir haben alles gegessen, was wir wollten. Aber du hast uns in diese Wüste hinausgeführt. Du musst wollen, dass diese ganze Gemeinschaft vor Hunger stirbt.“ 4 Da sprach der Herr zu Mose. Er sagte: „Ich werde Brot vom Himmel für euch regnen lassen. Die Leute müssen jeden Tag ausgehen. Sie sollen genug Brot für diesen Tag sammeln. Hier ist, wie ich sie auf die Probe stellen werde. Ich werde sehen, ob sie meinen Anweisungen folgen werden. 6 Da redeten Mose und Aaron zu dem ganzen Volk Israel. Sie sprachen: „Am Abend werdet ihr erkennen, dass der Herr euch aus Ägypten herausgeführt hat. 7 Und am Morgen werdet ihr die Herrlichkeit des Herrn sehen. Er hat dich sagen hören, dass du nicht glücklich mit ihm bist. Wer sind wir? Warum sagst du uns, dass du mit uns nicht zufrieden bist?“ 8 Mose sprach auch: „Ihr werdet erkennen, dass der Herr gehört hat, dass ihr gegen ihn redet. Er wird dir abends Fleisch zum Essen geben. Er wird dir morgens das ganze Brot geben, das du willst. Aber wer sind wir? Du sprichst nicht gegen uns. Du redest gegen den Herrn.“ 11 Der HERR sprach zu Mose: 12 „Ich habe gehört, wie das Volk Israel darüber sprach, wie unglücklich sie sind. Sag ihnen: Wenn die Sonne untergeht, wirst du Fleisch essen. Am Morgen werden Sie mit Brot gefüllt. Dann wirst du wissen, dass ich der Herr, dein Gott, bin. „13 An jenem Abend kam die Wachtel und bedeckte das Lager. Am Morgen war der Boden um das Lager herum mit Tau bedeckt. 14 Als der Tau weg war, erschienen dünne Flocken auf dem Wüstenboden. Sie sahen aus wie Frost auf dem Boden. 15 Das Volk Israel sah die Flocken. Sie fragten sich gegenseitig: „Was ist das?“ Sie wussten nicht, was es war. Mose sagte zu ihnen: „Es ist das Brot, das der Herr euch zum Essen gegeben hat. 1 Die ganze Gemeinschaft Israels ist aus der Wüste der Sünde hervorgegangen. Sie reisten von Ort zu Ort, wie es der Herr befohlen hatte. Sie lagerten in Rephidim. Aber es gab kein Wasser, das die Leute trinken konnten. 2 Also stritten sie mit Mose. Sie sagten: „Gib uns Wasser zu trinken.“ Mose antwortete: „Warum streitet ihr mit mir? Warum stellst du den Herrn auf die Probe?“ 3 Aber das Volk hatte Durst nach Wasser dort. Also sagten sie Moses, dass sie mit ihm nicht zufrieden seien. Sie sprachen: „Warum habt ihr uns aus Ägypten herausgeführt? Wolltest du, dass wir, unsere Kinder und unser Vieh verdursten?“ 4 Da rief Mose zum HERRN. Er sagte: „Was soll ich mit diesen Leuten machen? Sie sind fast bereit, mich zu töten, indem sie Steine auf mich werfen.“ 5 Der Herr antwortete Mose. Er sagte: „Geht vor den Menschen her. Nimm einige der Ältesten Israels mit. Nimm den Holzstab, den du benutzt hast, als du den Nil getroffen hast, in deine Hand. Geh. 6 Ich werde dort vor dir am Felsen am Berg Horeb stehen. Auf den Felsen. Dann wird Wasser aus ihm herauskommen, damit die Leute trinken können.“ So traf Mose vor den Augen der Ältesten Israels auf den Felsen.

Diskutieren Sie die Bibelstunde2 In der Wüste sagte die ganze Gemeinschaft Mose und Aaron, dass sie mit ihnen nicht glücklich waren. 3 Die Israeliten sprachen zu ihnen: „Wir wünschen uns, daß der Herr uns in Ägypten getötet hätte. Dort saßen wir um Töpfe mit Fleisch herum. Wir haben alles gegessen, was wir wollten. Aber du hast uns in diese Wüste hinausgeführt. Du musst wollen, dass diese ganze Gemeinschaft vor Hunger stirbt.“

So beklagen sich die Israeliten, weil sie Hunger haben. Erinnern sie sich nicht daran, wie es war, Sklaven in Ägypten zu sein?

4 Da sprach der Herr zu Mose. Er sagte: „Ich werde Brot vom Himmel für euch regnen lassen. Die Leute müssen jeden Tag ausgehen. Sie sollen genug Brot für diesen Tag sammeln. Hier ist, wie ich sie auf die Probe stellen werde. Ich werde sehen, ob sie meinen Anweisungen folgen werden. 6 Da redeten Mose und Aaron zu dem ganzen Volk Israel. Sie sprachen: „Am Abend werdet ihr erkennen, dass der Herr euch aus Ägypten herausgeführt hat. 7 Und am Morgen werdet ihr die Herrlichkeit des Herrn sehen. Er hat dich sagen hören, dass du nicht glücklich mit ihm bist. Wer sind wir? Warum sagst du uns, dass du mit uns nicht zufrieden bist?“ 8 Mose sprach auch: „Ihr werdet erkennen, dass der Herr gehört hat, dass ihr gegen ihn redet. Er wird dir abends Fleisch zum Essen geben. Er wird dir morgens das ganze Brot geben, das du willst. Aber wer sind wir? Du sprichst nicht gegen uns. Du redest gegen den Herrn.“ 11 Der HERR sprach zu Mose: 12 „Ich habe gehört, wie das Volk Israel darüber sprach, wie unglücklich sie sind. Sag ihnen: Wenn die Sonne untergeht, wirst du Fleisch essen. Am Morgen werden Sie mit Brot gefüllt. Dann wirst du wissen, dass ich der Herr, dein Gott, bin. ”

Gott hört das Klagen und sagt Mose, was er tun soll. Er wird ihnen morgens Brot und abends Fleisch geben. Gott sorgt immer dafür! 13 Am Abend kam die Wachtel und bedeckte das Lager. Am Morgen war der Boden um das Lager herum mit Tau bedeckt. 14 Als der Tau weg war, erschienen dünne Flocken auf dem Wüstenboden. Sie sahen aus wie Frost auf dem Boden. 15 Das Volk Israel sah die Flocken. Sie fragten sich gegenseitig: „Was ist das?“ Sie wussten nicht, was es war. Mose sagte zu ihnen: „Es ist das Brot, das der Herr euch zum Essen gegeben hat.

Gott ist mit dem, was er gesagt hat, durchgegangen (natürlich)!

1 Die ganze Gemeinschaft Israels ist aus der Wüste der Sünde hervorgegangen. Sie reisten von Ort zu Ort, wie es der Herr befohlen hatte. Sie lagerten in Rephidim. Aber es gab kein Wasser, das die Leute trinken konnten. 2 Also stritten sie mit Mose. Sie sagten: „Gib uns Wasser zu trinken.“ Mose antwortete: „Warum streitet ihr mit mir? Warum stellst du den Herrn auf die Probe?“ 3 Aber das Volk hatte Durst nach Wasser dort. Also sagten sie Moses, dass sie mit ihm nicht zufrieden seien. Sie sprachen: „Warum habt ihr uns aus Ägypten herausgeführt? Wolltest du, dass wir, unsere Kinder und unser Vieh verdursten?“

Die Menschen wandern durch die Wüste wegen des Unglaubens, das sie hatten. Und jetzt beschweren sie sich wieder! Jetzt wollen sie Wasser!

4 Da rief Mose zum HERRN. Er sagte: „Was soll ich mit diesen Leuten machen? Sie sind fast bereit, mich zu töten, indem sie Steine auf mich werfen.“ 5 Der Herr antwortete Mose. Er sagte: „Geht vor den Menschen her. Nimm einige der Ältesten Israels mit. Nimm den Holzstab, den du benutzt hast, als du den Nil getroffen hast, in deine Hand. Geh. 6 Ich werde dort vor dir am Felsen am Berg Horeb stehen. Auf den Felsen. Dann wird Wasser aus ihm herauskommen, damit die Leute trinken können.“ So traf Mose vor den Augen der Ältesten Israels auf den Felsen.

Gott hat Mose dazu gebracht, einen Felsen zu treffen, um Wasser für die Menschen zu holen.

Bibelunterricht Aktivitäten

Aktivität: Sandbild

„Wo hat sich das Volk Israel heute in unserer Bibelgeschichte umgesehen? (erlauben Sie Antworten) Sie haben sich 40 Jahre lang in der Wüste gewundert! Das ist eine lange Zeit! Weiß jemand, wovon die Wüste viel hat? (erlaubt Reaktionen) Die Wüste hat viel Sand. Heute werden wir ein Bild aus Sand machen, um uns an das Volk Israel zu erinnern.“

  • Gib jedem Kind seinen farbigen Pappteller.
  • Lassen Sie die Kinder den Kleber über ihre Pappteller verteilen (Sie können sie mit Bastelstiften den Kleber besser verteilen lassen – optional).
  • Während die Kinder ihren Kleber verteilen, den Sand in die kleinen Schalen geben, mit ein paar Plastiklöffeln in jeder Schüssel.
  • Zeigen Sie den Kindern, wie sie mit dem Löffel Sand auf ihr Bild gießen können. Lassen Sie die Kinder den Sand um ihr Papier schütteln und sie gießen den zusätzlichen Teil wieder in die Schüssel, damit jemand anderes ihn benutzen kann.
  • Wenn Sie verschiedene Sandfarben haben, lassen Sie den Kindern die Möglichkeit, ihre Fantasie zu nutzen.

Aktivität: Bibelvers-Gedächtnis „Die ganze Gemeinschaft Israels begann aus der Wüste. Sie zogen von Ort zu Ort, wie es der Herr befohlen hatte.“ Exodus 17:1

Lassen Sie die Kinder die folgenden Handbewegungen ausführen und die Worte nach Ihnen wiederholen, um ihnen zu helfen, den Bibelvers zu lernen:

Die ganze Gemeinschaft Israels: mit beiden Armen vor dir winken, als ob du eine große Gruppe zeigst. Beginne: fange an, aus der Wüste zu laufen: Streiche deine Hand über deine Stirn, als ob du heiß wärst. Sie reisten: Geh an Ort und Stelle: zeige auf verschiedene Bereiche im Raum, wie es der Herr befohlen hat: mache eine „salutierende“ Bewegung – bringe eine flache Hand auf deine Stirn, als ob du in der Armee Exodus 17 wärst: halte alle 10 Finger und dann 7 Finger hoch 1: halte 1 Finger hoch.

Tue dies ein paar Mal mit den Kindern. Machen Sie es ihnen Spaß, die Bewegungen zu machen und die Worte zu sagen. Die Einbeziehung in das aktive Lernen ist für die Erinnerung unerlässlich.

Aktivität: Der Wüstenhindernislauf „Worum geht es in unserem Bibelvers heute? (lassen Sie Antworten zu) Ja, das Volk Israel hat sich viel beschwert und musste sich um die Wüste wundern. Wir werden so tun, als wären wir das Volk Israel. Unser Klassenzimmer wird zur Wüste und wir werden uns darin umsehen.“

Platzieren Sie Gegenstände aus dem gesamten Raum in einer Art Pfad, dem die Kinder folgen können. Zum Beispiel: * Stühle zum Umhergehen * Ein Teppichplatz zum Betreten * Ein Stuhl zum Unterkriechen

Lasst die Kinder wissen, dass sich das Volk Israel beschwert hat, als es in der Wüste war. Sie vergaßen immer wieder, wie Gott sich um sie kümmerte.

Bewertung: Lassen Sie die Kinder die Geschichte nachspielen.

Mehr Hilfe für Lehrer: Stöbern Sie auf unseren kostenlosen Bibelmalseiten oder im Unterricht für die Sonntagsschule. Wir haben auch eine wachsende Auswahl an Spielideen für den Kinderdienst.

Like this post? Please share to your friends:
Eltern und Kinder
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: