Stress in der Beziehung: Zeichen und wie man damit umgeht?

Stress in der Beziehung ist unvermeidlich, aber es zu oft zu haben, könnte ein Signal für dich sein, aufzusitzen und zu handeln. Haben Sie herausgefunden, wie man damit umgeht?

Jede Beziehung hat ihre Höhen und Tiefen. Gute Zeiten geben dir alle Gründe, glücklich zu sein, aber wenn du eine harte Phase durchmachst, tritt Stress ein.

Stress in Beziehungen ist unvermeidlich, aber es zu oft zu haben, könnte ein Signal für dich sein, aufzusitzen und zu handeln. Also, wie gehst du damit um?

MomJunction erzählt Ihnen von den Anzeichen von Stress in der Beziehung, ihren Ursachen und Möglichkeiten, damit umzugehen.

Anzeichen von Stress in einer Beziehung

Der erste Schritt zum Umgang mit Stress ist es, zu verstehen und zu akzeptieren, dass es Reibungen zwischen Ihnen und Ihrem Partner gibt. Stress in einer Beziehung kann sich auf die folgenden Arten manifestieren:

  1. Du wirst sehr reizbar: Du wirst von allem, was dein Ehepartner tut oder nicht, irritiert. Du kannst nicht tolerieren, wenn sie süß und freundlich zu dir sind, aber du magst es nicht, auch ignoriert zu werden. Je länger die Dauer des Stresses, desto höher ist Ihre Irritation.
  1. Deine Kommunikation schwächt sich ab: Wenn du Angst hast, ist dein Geisteszustand gestört, ebenso wie deine Kommunikation. Du weißt nicht, was du willst, und du hast nicht die Stimmung, zuzuhören, was die anderen sagen. So oder so, es beeinflusst deine Kommunikationsfähigkeiten.
  1. Du siehst keine Hoffnung in deiner Beziehung: Druck kann die besten Beziehungen auf die Probe stellen. Du siehst deine Beziehung als einen großen Misserfolg und einen Fehler deines Lebens.
  1. Du wirst von anderen Menschen angezogen: Stressbezogene Angst kann dich von einer rosigen Beziehung träumen lassen, in der es keine Kämpfe gibt, sondern nur Liebe. Es könnte dazu führen, dass du neue Beziehungen findest, während du deine aktuelle vernachlässigst.
  1. Du bist besessen von deinem Handy: Wenn der Druck dich niederdrückt, gibt es Unzufriedenheit in deiner Beziehung, und du neigst dazu, das anderswo in den sozialen Medien oder unter deinen Freunden zu finden. So bleiben Sie immer an Ihr Handy angeschlossen.
  1. Du nimmst negative Dinge wahr: Du siehst die Dinge negativ, besonders die, die mit deinem Partner zusammenhängen. Was auch immer sie sagen, ist falsch für dich, und du denkst vielleicht, dass sie versuchen, dich irrezuführen, zu manipulieren oder zu verarschen.
  1. Du neigst dazu, zu überdenken: Deine Gedanken rasen und du kannst den Fluss deiner negativen Gedanken einfach nicht aufhalten.

Du betrittst eine Beziehung nur, wenn du denkst, dass du damit glücklich sein kannst. Warum und wie ändern sich dann die Dinge?

Gründe für Stress in einer Beziehung

Hier sind einige der häufigsten Ursachen für Stress in Beziehungen:

  1. Kritik: Wenn Ihr Ehepartner Sie ständig kritisiert, beschimpft und sich über Sie lustig macht, wirkt sich das auf Ihre Moral aus, Sie verlieren das Vertrauen und die Dinge werden stressig.
  1. Arbeitsdruck: Wenn Sie ein Problem am Arbeitsplatz haben, Termine einhalten müssen oder Risse mit Mitarbeitern haben, reflektieren sie auch Ihr persönliches Leben.
  1. Finanzielle Angelegenheiten: Wenn Ihre Finanzen nicht ausreichen, um den Haushalt zu führen, dann denken Sie immer daran, über die Runden zu kommen. Das übt enormen Druck auf dich aus.
  1. Unermeßliche emotionale Bedürfnisse: Wenn Ihr Partner Ihre emotionalen Bedürfnisse nicht erfüllt, dann wird jede Interaktion schmerzhaft und stressig sein.
  1. Mangelnde Wertschätzung: Du tust vielleicht alles für deinen Ehepartner, aber er weiß dich nicht zu schätzen. Dies führt zu Stress, da du dich ungeliebt und unbeachtet fühlst.
  1. Argumente: Häufige Streitigkeiten über Kleinigkeiten bauen in dir eine Angst auf, dass dein Partner mit dem, was du ihm sagst, nicht einverstanden wäre.
  1. Krankheit: Regelmäßige Erkrankungen Ihrer Eltern, Kinder, Ehepartner oder Ihrer selbst sind für die ganze Familie stressig.
  1. Sexuelle Probleme: Mangelnder Sex entzieht der Beziehung das körperliche Vergnügen und führt zu Stress.
  1. Der Tod in der Familie: Der Tod eines Familienmitglieds oder eines engen Freundes kann zu beunruhigenden Differenzen zwischen den Partnern führen.
  1. Untreue: Wenn du oder dein Partner eine Affäre außerhalb der Ehe hattest oder hast, stürzt sie den Frieden aus deinem Leben.

Beachten Sie, dass auch Ihr Partner aufgrund Ihrer Einstellung zu ihm unter Stress stehen kann. Du könntest auch für die Unzufriedenheit in der Beziehung verantwortlich sein. Und das wird sich auf dein gesamtes Leben auswirken.

Folgen von Stress

Chronischer Stress wirkt sich auf Ihre körperliche und geistige Gesundheit aus. Hier ist die Wirkung, die es haben kann:

  • Du wirst unruhig, launisch und gereizt sein.
  • Du wirst dich überwältigt und isoliert fühlen.
  • Häufige Stressfolgen schwächen Ihre Beziehung.
  • Du neigst dazu, vergesslich zu werden.
  • Es verursacht Schlaflosigkeit (1) und beeinträchtigt die Funktionsfähigkeit des Immun- und Verdauungssystems (2).
  • Führt zu Depressionen und Angstzuständen.
  • Das Stresshormon Cortisol verkleinert die Größe des Gehirns (3).

Stress kann Ihnen und Ihrem Partner sowohl körperlich als auch geistig schaden. Deshalb ist es durchaus sinnvoll, frühestens daraus hervorzugehen.

Wie man mit Stress in Ihrer Beziehung umgeht?

Manage deinen Stress, um den Schaden für deine Beziehung zu reduzieren. Du kannst wie folgt damit umgehen:

  1. Identifizieren Sie Stresssymptome: Meistens gewöhnen sich Paare an das Leben mit Stress. Sie akzeptieren es als Teil ihres Lebens und sehen nicht, welchen Schaden es anrichtet. Also müssen Sie die Anzeichen von Stress erkennen.
  1. Akzeptieren Sie die Situation: Wenn die Dinge nicht unter deiner Kontrolle sind, akzeptiere sie und gehe positiv mit ihnen um. Zum Beispiel, wenn Sie ein finanzielles Problem haben, unternehmen Sie Anstrengungen, um Ihre Kosten zu senken, bis Sie eine Lösung dafür finden. Akzeptanz ist der erste Schritt zum Umgang mit Stress.
  1. Mach einen Plan: Erstellen Sie einen Plan, wie man mit Spannungen umgeht. Identifizieren Sie die Auslöser und sprechen Sie sie positiv an.
  1. Effektive Kommunikation: Die Wurzel der meisten Beziehungsprobleme liegt in einer schlechten Kommunikation. Bringen Sie Ihre Gefühle und Anliegen ehrlich und klar zum Ausdruck. Dein Schweigen wird die Dinge nur verschlimmern und Angst erzeugen.
  1. Fragen Sie Ihren Partner: Wenn du deinen Partner stressig siehst, sei mitfühlend und frage ihn: „Was stört dich“, „Gibt es etwas, was ich tun kann, um dir zu helfen?“ Lass sie ihre Ängste und Gefühle mit dir teilen.
  1. Unterstützen Sie Ihren Partner: Wenn Ihr Partner gestresst ist, helfen Sie ihm, seine Emotionen zu verarbeiten. Wenn du Hilfe anbietest, fühlen sie sich wohl und geliebt, und das hilft, deine Beziehung zu stärken.
  1. Tröste deinen Partner: Paare sind so sehr in die Lösung des Problems involviert, dass sie vergessen, sich gegenseitig zu trösten. Finden Sie zuerst Trost in der Gesellschaft des anderen und lösen Sie dann das Problem. Trost an sich ist ein Entstressor.
  1. Arbeiten Sie im Team: Wenn der Stress auf einen externen Faktor zurückzuführen ist, dann behandeln Sie ihn als Team und nicht einzeln. Legen Sie Ihr Ego beiseite und denken Sie darüber nach, sich dem Problem gemeinsam zu stellen.
  1. Priorisieren Sie Ihr Engagement: Wenn Sie denken, dass Ihre Beziehung mehr zählt als die Ursache für den Stress, dann sollten Sie Ihre Beziehung über alles andere stellen. Priorisieren Sie Ihren Partner über sein Verhalten. Verbringen Sie wertvolle Zeit miteinander.
  1. Sei einfühlsam gegenüber deinem Partner: Das Zuhören und Verstehen Ihres Partners macht die Dinge für Sie klar und hilft Ihnen, seinen Standpunkt zu verstehen. Auf der anderen Seite, wenn dein Partner gestresst ist, kannst du ihm helfen, herauszukommen, indem du mit ihm empfänglich bist.
  1. Nehmen Sie gemeinsam Aktivitäten auf: Begleiten Sie Ihren Partner beim Kochen, Gärtnern oder Spielen. Es hilft Ihnen, sich gut zu verbinden und die Gesellschaft des anderen zu genießen.
  1. Beheben Sie die Probleme: Wenn Ihr Partner aus irgendeinem Grund gestresst ist, kennen Sie seinen Tagesablauf, um die Gründe für Stress zu identifizieren. Helfen Sie Ihrem Partner, eine Lösung für seine Probleme zu finden.
  1. Trainiere und meditiere: Richtig essen, gut schlafen und regelmäßig Sport treiben. Üben Sie Meditation und Yoga. Sie sind große Stressbrecher.
  1. Ich brauche Hilfe: Wenn die Untreue oder das unbändige Verhalten Ihres Partners der Grund für Ihren Stress ist, suchen Sie Hilfe von Ihrer Familie und Ihren Freunden oder gehen Sie zu einer professionellen Beratung.

Nichts hält ewig und auch der Stress wird vergehen. Übernimm die Verantwortung für dein Leben, arbeite daran, deine Probleme zu lösen, und sei die Person, die du sein willst. Die Kraft liegt in dir, dein Leben zu verändern und es stressfrei zu machen.

Was ist deine Einstellung zu Stress in Beziehungen? Teile deine Kommentare unten mit.

Like this post? Please share to your friends:
Eltern und Kinder
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: