Virale und bakterielle Infektionen bei Kleinkindern – Ursachen, Symptome – Behandlungen

Scheint Ihr Kleinkind oft mit Gesundheitsstörungen zu kämpfen oder sich bakterielle & virale Infektionen zuziehen? Lesen Sie mehr über bakterielle Infektionen bei Kleinkindern

Scheint Ihr Kleinkind mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen? Scheint sie sich oft mit bakteriellen und viralen Infektionen zu infizieren? Stört dich ihre sich verschlechternde Gesundheit? Wenn du mit Zustimmung genickt hast, solltest du vielleicht unseren Beitrag lesen. Hier betrachten wir verschiedene Arten von viralen oder bakteriellen Infektionen und wie sie Kleinkinder betreffen.

Bakterielle Infektionen bei Kleinkindern:

Die einzelligen Mikroorganismen, die in den Körper Ihres Kleinkindes gelangen, können zu Anomalien führen und bakterielle Infektionen verursachen. Die Mikroben können jeden Teil des Körpers infizieren, und sie gedeihen unter verschiedenen atmosphärischen Bedingungen. Die Vermehrung des schädlichen Stammes der Mikrobe im Körper verursacht bakteriell induzierte Gesundheitskrankheiten.

Einige der häufigsten Gesundheitskrankheiten, die aufgrund von bakteriellen Infektionen bei Kleinkindern auftreten, sind:

  • Lebensmittelvergiftung
  • Streptokokken
  • Harnwegsinfektionen
  • Tuberkulose (1)

Behandlung von bakteriellen Infektionen bei Kleinkindern:

Lassen Sie uns einige Optionen zur Behandlung von bakteriellen Infektionen bei Kleinkindern betrachten:

  • Sie können Antibiotika verwenden, um bakterielle Infektionen von Kleinkindern zu behandeln. Das Antibiotikum stört die Stoffwechselaktivitäten des Bakteriums und führt zu seiner Zerstörung. Der medizinische Berater kann eine spezifische Dosierung von Antibiotika für Ihre Kleinkinder vorschlagen. Es ist wichtig, den vollen Kurs der Antibiotika abzuschließen, um eine vollständige Linderung der bakteriellen Infektionen zu erreichen.
  • In den letzten Tagen gibt es mehrere Impfungen, um eine Immunisierung gegen schädliche bakterielle Infektionen anzubieten. Solche Impfungen helfen, den Körper Ihres Kleinkindes vor lebensbedrohlichen Gesundheitskrankheiten zu schützen. Einige dieser wichtigen Impfstoffe sind gegen Hämophilus influenza Typ b (HIB), Keuchhusten und Tetanus (2).

Virusinfektionen bei Kleinkindern:

Viren sind kleiner als Bakterien, und sie leben meist in menschlichen Zellen. Die Mikroben haben eine Proteinbeschichtung und einen inneren Kern aus genetischem Material, entweder DNA oder RNA. Das Virus wird aktiv, wenn es sich an die Wirtszelle bindet. Bei Kontakt mit der Wirtszelle beginnt sie sich zu vermehren und andere Viren infizieren Ihre Organe. Schädliche Viren können sich überwiegend an die Leber, die Atmungsorgane oder die Blutzellen anlagern.

Einige häufige Gesundheitskrankheiten, die aufgrund einer Virusinfektion bei Kleinkindern auftreten, sind:

  • chicken box
  • Erkältungen
  • Halsschmerzen
  • Influenza
  • Bronchiolitis
  • Gastroenteritis
  • Polio
  • Hepatitis (3)

Behandlung von Virusinfektionen bei Kleinkindern:

Antibiotika sind gegen Viren unwirksam. Da das Virus ganz darauf angewiesen ist, dass die Wirtszellen ihre Aktivitäten aufnehmen, bieten Antibiotika kaum Schutz vor Virusinfektionen. Einige spezifische antivirale Medikamente können jedoch helfen, Virusinfektionen zu beseitigen. Die antiviralen Medikamente stören die viralen Enzyme und helfen, den Replikationsprozess einzudämmen.

Obwohl viele Virusinfektionen unbehandelt bleiben mit antiviralen Medikamenten, aber einige Krankheiten, die Sie mit antiviralen Medikamenten heilen können, gehören:

Vorbeugung von bakteriellen und viralen Infektionen bei Kleinkindern:

Nun, da Sie wissen, wie bakterielle und virale Infektionen Ihren kleinen Liebling beeinflussen können, hier sind einige Tipps zur Vorbeugung, denen Sie folgen sollten:

  • Die Keime können über die Nahrung eindringen. Rohkost vor dem Kochen gründlich waschen. Es hilft, die Ausbreitung von Bakterien oder Viren über die Nahrung einzudämmen.
  • Um die Ausbreitung von Keimen zu verhindern, bitten Sie Ihr Kleinkind, seine Hände nach Kontakt mit der infizierten Person gründlich zu waschen.
  • Wenn eine Person hustet oder niest, halten Sie Ihr Kind von dieser Person fern. Die bakteriellen oder viralen Infektionen sind hochgradig ansteckend und verbreiten sich leicht von einer Person zur anderen.
  • Wenn Ihr Kleinkind an bakteriellen oder viralen Infektionen leidet, nehmen Sie es nicht mit an öffentliche Orte. Es kann andere Kinder vor den durch die Krankheit übertragenen Keimen schützen.
  • Die Impfung hilft, Ihr Kleinkind vor schädlichen Infektionen zu schützen. Stellen Sie sicher, dass Ihr Kleinkind seine Impfstoffe zu gegebener Zeit bekommt. Es kann ihn vor schädlichen Krankheiten schützen (5).

Mit geeigneten Vorsichtsmaßnahmen können Sie Ihr Kleinkind vor schädlichen Bakterien oder Virusinfektionen schützen.

Hatte Ihr Kleinkind eine bakterielle oder virale Infektion? Welche Behandlungen hat der Arzt vorgeschlagen? Wie bist du mit der Situation umgegangen? Erzählen Sie uns Ihre Geschichte hier. Hinterlasse unten einen Kommentar.

Like this post? Please share to your friends:
Eltern und Kinder
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: